Sie haben eine Frage?

Dipl.-oec. Alexander Pohl
Steuerberater
Chemnitzer Straße 215
12621 Berlin

Telefon: (030) 56 59 30 55
Telefax: (030) 56 59 30 56
E-Mail: info@alexander-pohl.de

Aktuelles

  1. BMF: Ermäßigter Steuersatz für gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen

    Wann kommt der ermäßigte Steuersatz für gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen zur Anwendung? Die Finanzverwaltung hat im Hinblick auf Inklusionsbetriebe Stellung bezogen und den UStAE entsprechend angepasst. 
  2. BFH Kommentierung: Keine Erstattung der Branntweinsteuer wegen sachlicher Unbilligkeit

    Keine Erstattung einer Branntweinsteuer aus sachlichen Billigkeitsgründen, die nach § 153 Abs. 3 BranntwMonG deshalb entstanden ist, weil der Inhaber einer allgemeinen Verwendungserlaubnis vergällten Branntwein an andere Erlaubnisinhaber abgegeben hat.
  3. BFH Kommentierung: Kapitalertragsteuer bei dauerdefizitärer kommunaler Eigengesellschaft

    Der Ausschluss der Rechtsfolgen einer vGA gem. § 8 Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 KStG i.d.F. des JStG 2009 gilt nicht nur für die begünstigte dauerdefizitäre Eigengesellschaft, sondern auch für die kapitalertragsteuerlichen Folgen beim (unmittelbaren oder mittelbaren) Anteilseigner.
  4. Regierungsentwurf: Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung

    Das Bundeskabinett hat am 22.5.2019 den Entwurf eines Forschungszulagengesetzes (FZulG) veröffentlicht, das die Einführung einer steuerlichen Zulage vorsieht, die unabhängig von der jeweiligen Gewinnsituation bei allen Unternehmen gleichermaßen wirken soll.
  5. BMF: Ver­äu­ße­rung von Mit­ei­gen­tumsan­tei­len als Lie­fe­rung

    Das BMF äußert sich zur umsatzsteuerlichen Einordnung bei der Ver­äu­ße­rung von Mit­ei­gen­tumsan­tei­len als Lie­fe­rung.
  6. BFH Kommentierung: Vorsteuerabzug erfordert Identität von Rechnungsaussteller und leistendem Unternehmer

    Das Erfordernis der Identität von Rechnungsaussteller und leistendem Unternehmer entspricht der EuGH-Rechtsprechung und dient dazu, eine Verbindung zwischen einer bestimmten wirtschaftlichen Transaktion und dem Rechnungsaussteller herzustellen.
  7. Praxis-Tipp: Rückgängigmachung eines Investitionsabzugsbetrags bei unterbliebener Hinzurechnung

    Der Abzug eines Investitionsabzugsbetrags ist rückgängig zu machen, soweit dieser nicht bis zum Ende des dritten auf das Wirtschaftsjahr des Abzugs folgenden Wirtschaftsjahres hinzugerechnet wurde. Dabei stellt sich  die Frage, ob dies auch solche Fälle betrifft, in denen das begünstigte Wirtschaftsgut zwar angeschafft wurde, die Hinzurechnung aber unterblieben ist.
  8. BFH Überblick: Alle am 22.5.2019 veröffentlichten Entscheidungen

    Am 22.5.2019 hat der BFH drei Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.
  9. Brexit in Fällen: Übertragung von Aktien auf Depot bei deutscher Bank

    Der in Deutschland ansässige A hat einige Jahre in London gelebt und ist dann nach Deutschland zurückgekehrt. Er hat ein Aktiendepot bei einer englischen Bank beibehalten. Nach dem Wirksamwerden des Brexits möchte er die Aktien auf sein Depot bei einer deutschen Bank übertragen.
  10. Geringfügige Beschäftigung: Umlage U2 wird bei Minijob günstiger

    Minijobberinnen haben bei Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft Anspruch auf Fortzahlung ihres Arbeitsentgelts. Dem Arbeitgeber werden diese Kosten im Umlageverfahren erstattet. Zum 1.6.2019 ermäßigt sich der Umlagesatz.